Greetsiel, Krabbenfischer

Auf der Fahrt durch das ‚Leyhörner Sieltief‘ zum Hafen von Greetsiel

Berlin, Bode-Museum

Das Bode-Museum im Berliner Ortsteil Mitte gehört zum Bauensemble der Museumsinsel und damit zum Weltkulturerbe der UNESCO. Im Auftrag Kaiser Wilhelms II. 1898–1904 von Ernst von Ihne im Stil des Neobarock als Kaiser-Friedrich-Museum erbaut, beheimatet es aktuell die Skulpturensammlung und das Museum für Byzantinische Kunst sowie das Münzkabinett. Auf dem Vorplatz befand sich ein von Rudolf Maison geschaffenes Reiterstandbild Friedrichs III., das in der DDR-Zeit zerstört wurde.

[Quelle: WIKIPEDIA.de]

Norden, Marktplatz

Wasserpumpe „Anno Dazumal“ am Marktplatz von Norden/Ostfriesland

Wunstorf, Klapsmühle

Kunst im Garten der Psychiatrie Wunstorf

Die Katze lässt das mausen nicht

Hamburg, Sightseeing unter den Alsterarkaden

Die Alsterarkaden in Hamburg, benannt nach dem architektonischen Begriff Arkade

(lateinisch arcus: Bogen), gehen auf Entwürfe von Alexis de Chateauneuf für den neu

zu schaffenden Hamburger Rathausmarkt zurück.

Historische Arkaden im venezianischen Stil mit gehobenen Geschäften und Restaurants

direkt am Wasser.

[Quelle: WIKIPEDIA.de]

 

Düsseldorf, Neckereibrunnen

Standort: Düsseldorf, Ecke Königsallee/Bastionstraße

Der von Gregor von Bochmann im Jahre 1909 geschaffene Neckereibrunnen wurde vom Verschönerungsverein erworben und der Stadt Düsseldorf geschenkt. Diese ließ ihn vor dem Görres-Gymnasium errichten. Der Brunnen besteht aus einem Wasserbassin, das von einer kunstvoll gestalteten Natursteinbrüstung eingefasst wird, und einer Bronzeplastik, die sich auf einem Sockel in der Mitte des Bassins erhebt. Die Plastik stellt zwei Knaben dar, einen älteren, der einem jüngeren Knaben aus einem Krug Wasser spendet. Beide Figuren waren ursprünglich unbekleidet dargestellt, der ältere Knabe erhielt jedoch später einen Lendenschurz, weil seine Nacktheit Anstoß erregt hatte. Der Brunnen steht unter Denkmalschutz.

[Quelle: WIKIPEDIA.de]

%d Bloggern gefällt das: